zum Inhalt springen

Report und Interview zum Lehrprojekt “Bachökologie“ am NaturGut Ophoven -Leverkusen

Moses, Emilian, Amon, Robin, Giulia und Arjen: Klasse 6, Gesamtschule, Leverkusen-Schlebusch

Im September 2019 besuchen Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule, Leverkusen-Schlebusch den außerschulischen Lernort NaturGut Ophoven in Leverkusen. Die heutige Exkursion hat eine Besonderheit: Die Schülerinnen und Schüler werden von jungen Biologie-Lehramtsstudierenden der Universität zu Köln unterrichtet. Für die Studierenden ist es eine aufregende Sache, zum ersten Mal eine richtige Klasse zu unterrichten, und dies an einem so speziellen Ort. Diese Lehr-Lern-Projekte sind für die Studierenden, die später einmal Gymnasial- oder Gesamtschullehrer werden wollen, eine wichtige Erfahrung. Hier können sie testen, ob sie Freude am Lehren und an der Arbeit mit jungen Menschen haben.

Auch die Schülerinnen und Schüler gehen gespannt dem Exkursionstag entgegen. Ein paar Gedanken haben wir hier aufgegriffen:

 

Studentin: Zuerst würde mich interessieren, ob ihr schon einmal auf dem NaturGut Ophoven ward?

Moses:
Ich war noch nie auf dem NaturGut Ophoven. Ich bin zum ersten Mal hier und mein erster Eindruck ist, dass es hier sehr schön ist.

Robin:
Ich war bereits einmal mit meiner Oma hier, als es hier ein Fest gab. Da haben wir selbst Medikamente hergestellt, Smoothies gemacht und das Thema Elektrizität behandelt.

Emilian:
Ich war schon mal in der Grundschule hier in der ersten Klasse. Da haben wir gelernt, was Bären zum Überleben brauchen: Wasser, Erde, Schutz.

Studentin: Hat jemand von euch schon eine Idee, was euch heute mit den Studenten erwartet?

Robin:
Also ich habe meinen Lehrer gefragt und ich glaube er hat gesagt, dass wir in einen Bach gehen.

Moses:
Und wir machen etwas mit dem Boden.

Studentin: Habt ihr Tipps für die Studenten, was sie beachten sollten, um später als Lehrer einen guten Unterricht zu halten?

Amon:
Vielleicht nicht so streng zu sein, dass die Schüler und die Lehrer Spaß am Unterrichten und am Lernen haben.

Arjen:
Ja und dass wir, wenn es um Natur geht, auch mal rausgehen können.

Giulia:
Und dass die Lehrer jeden Schüler gleichbehandeln.

Studentin: Vielen Dank für dieses Interview mit euch!